Zahnärztin
Dr. med. dent. Gerda Breuer
Römerstraße 18
55543 Bad Kreuznach

Telefon: 0671 / 9 28 98 080671 / 9 28 98 08
Fax: 0671 / 9 28 98 09
E-Mail: singleprophylaxe-kh@web.de


Bushaltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe:

1. Haltestelle Bourger Platz
Bus Nr.: 203, 204
ca. 2 Minuten entfernt

2. Haltestelle Marienwörth
Bus Nr.: 203, 204, 205, 240, 241, 242, 244, 251
ca. 7 Minuten entfernt

3. Haltestelle Bahnhof
Bus Nr.: 206, 221, 231, 233, 240, 241, 242, 244, 251, 253
ca. 7 Minuten entfernt

Parkmöglichkeiten finden Sie ebenfalls in der Nähe unserer Zahnarztpraxis:
1. Bourger Platz (gebührenpflichtig)
2. Neuruppiner Platz (gebührenpflichtig)
3. City- Parkhaus in der Mühlenstraße



Schreiben Sie uns!




Montag:
07:00 - 12:00 Uhr
& 13:00 - 17:00 Uhr
Dienstag:
09:00 - 13:00 Uhr
& 14:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag:
09:00 - 13:00 Uhr
& 14:00 - 19:00 Uhr
Freitag:
07:00 - 12:00 Uhr
& 13:00 - 17:00 Uhr
Zusätzliche Sprechzeiten nach Vereinbarung.

Abweichungen von unseren regulären Öffnungszeiten erfahren Sie unter dem Menüpunkt Urlaub oder auf unserem Anrufbeantworter.

Kinderbehandlung

Allgemein

Kinderbehandlung Die früher verbreitete Ansicht, Zahnpflege bei kleinen Kindern und ihren Milchzähnen sei nicht so wichtig, hat sich als falsch herausgestellt. Mit einer sorgfältigen Mundhygiene können Sie gar nicht früh genug beginnen. Je weniger Karies verursachende Bakterien sich von Anfang an im Mundraum einnisten können, umso günstiger sind die Voraussetzungen für die spätere Mundgesundheit.

Es gilt also der Grundsatz: Je früher, desto besser.
Je früher, desto besser

Früher ist besser Die Zahngesundheit Ihres Kindes beginnt im Grunde schon mit der Geburt. Die Mundhöhle Ihres Kindes ist bei der Geburt noch nicht von Keimen besiedelt. Diese werden erst von den Eltern, besonders von der Mutter, übertragen. Daher ist es wichtig, dass die Bezugspersonen eine gesunde Mundflora haben, das heißt, dass auch diese eine entsprechende Mundpflege ausüben und regelmäßige Prophylaxe-Untersuchungen nutzen.

Schon mit dem Durchbruch der ersten Milchzähne sollten Sie mit dem Putzen beginnen und sich über die Pflege der Zähne bei uns informieren. Spätestens im Alter von zwei bis drei Jahren sind halbjährliche Kontrolltermine empfehlenswert.


Der einfachste Weg, den Kindern früh die Zahnpflege auf natürliche Weise nahe zu bringen, ist sie bei der täglichen Zahnpflege der Eltern mit einzubeziehen. Wenn Mama oder Papa Zähne putzen, tut das Kind es (auf seine Weise) auch. Zum Abschluss putzt ein Elternteil nach.

Genauso sollte es mit den Zahnarztbesuchen gehandhabt werden. Steht eine Routineuntersuchung der Eltern an, kommt das Kleinkind immer wieder mit. Es lernt ganz unverfänglich die Umgebung kennen und wird den Ablauf beobachten. So kann sich Vertrauen zur Zahnärztin und ihren Mitarbeiterinnen entwickeln.

Auf unsere Frage:
Möchtest Du uns auch mal Deine Zähne zeigen, bekommen wir häufig eine positive Antwort. Unkompliziert, ohne auf den Behandlungsstuhl zu müssen inspiziere ich die Zähne. Wir loben unseren kleinen Patienten und lassen ihn zur Belohnung eine Überraschung aussuchen. Strahlend verlässt er das Behandlungszimmer.

Und wenn die Kleinen noch nicht möchten, belassen wir es dabei und starten bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung der Eltern einen neuen Versuch.

So entsteht die beste Voraussetzung für gesunde Kinderzähne.
Jugendliche

Beratung Wir zeigen den Mädchen und Jungen, wie sie erst ihre Milchzähne und später die bleibenden optimal pflegen können. Kinder haben meist keine konkrete Vorstellung davon, was Zahnbeläge eigentlich sind.
Dies können wir ändern, indem wir Beläge auf den Zähnen unserer kleinen Patienten mit einem harmlosen Mittel anfärben und sie ihnen im Spiegel zeigen. Die Ausdehnung des angefärbten Belages auf der Zahnfläche wird in Form von Schulnoten je Zahn bewertet und ein Durchschnittswert für alle Zähne errechnet. Dieses dient als Vergleichswert bei erneuter Vorsorgeuntersuchung, wir können sehen, ob die Mundhygiene besser oder schlechter geworden ist.


Nachdem wir mit den Kindern das richtige Zähneputzen eingeübt haben, erfolgt eine intensive, gezielte Zahnreinigung. Die Zähne werden mit speziellen Polierbürsten geglättet und anschließend fluoridiert, um sie gegen Karies zu stärken.

Geben Sie Ihrem Kind die Chance, seine eigenen naturgesunden Zähne ein Leben lang zu erhalten.
Fissurenversiegelung

Fissurenversiegelung Langfristiger Schutz vor Karies.
Backenzähne haben Höcker und Grübchen (Fissuren), diese sind unterschiedlich stark und zahlreich ausgeprägt. Bei Kindern mit sehr feinen und tiefen Grübchen setzen sich häufig Beläge und Bakterien fest und können mit der Zahnbürste nicht immer entfernt werden. Dann macht es Sinn, diese Grübchen mit einem dünnflüssigen Kunststoff zu versiegeln, sobald die bleibenden Backzähne gewachsen sind. Die dann glatte Oberfläche lässt sich leichter putzen und bleibt vor Karies geschützt.

Auch eine Versiegelung von eher flachen Grübchen ist dann sinnvoll, wenn die Zahnpflege des Kindes sehr unzureichend ist.

Aber: Die Versiegelung ersetzt nicht das Zähneputzen.
Funktionstherapie

Funktionstherapie Möchten Sie die Gesundheit Ihres Kindes fördern?

Zwischen dem zweiten und fünften Lebensjahr machen Kinder eine rasante Entwicklung durch. Während dieser Zeit finden 70% des Gesichtswachstums sowie der Kieferentwicklung statt. Leider läuft diese Entwicklung bei einer Vielzahl von Kindern nicht korrekt ab, was weniger attraktive Gesichter und Zahnengstände zur Folge hat.

Ursächlich sind dafür Habits wie Daumenlutschen, falsche Zungenlage (häufig mit Lispeln verbunden) und ein falsches Schluckmuster (da meist offenstehender Mund) sowie das Atmen durch den Mund (mit Folge von häufiger Tonsillitis, Bronchitis, reduzierter Abwehr).

Das frühe Erkennen und Ausschalten dieser Probleme ist der einfachste und beste Weg, das volle Wachstumspotential Ihres Kindes auszuschöpfen und seine Gesundheit ganzheitlich zu fördern. Dies gelingt mit sanftem Training der Kiefer- und Gesichtsmuskeln, dem Umerziehen der Zunge zur korrekten Ruhelage und zum korrekten Schluckmuster sowie der Unterstützung zur richtigen Nasenatmung. Vereinbaren Sie einen Termin für nähere Informationen.
x


Airflow-Geräte

Pulver-Strahl-Geräte, mittels derer Verfärbungen an den sichtbaren Zahnflächen entfernt werden können, ohne dass der Zahnschmelz angegriffen wird.